Zentrum für Psycho- und Traumatherapie
Zentrum für Psycho- und Traumatherapie

Finanzierung

Dass die Psychotherapie im Rahmen einer eigenen Berufsregelung ausgeübt werden kann, ist eine relativ neue Entwicklung. In zahlreichen europäischen Ländern wurden in den letzten 10 Jahren gesetzliche Bestimmungen geschaffen, die zum Teil Zugang zur Psychotherapieausbidung regeln und zum Teil auch den entsprechenden Ausbildungsgang sowie die Ausbildungsbefugnisse.

Gesetzliche Regelungen existieren derzeit in folgenden europäischen Ländern:

  • Deutschland (seit 1999)
  • Holland (seit 1999)
  • Finnland (seit 1994)
  • Grossbritanien (nur für Kinderpsychotherapeuten)
  • Slowakei (seit 1997)
  • Italien (seit 1989)
  • Österreich (seit 1990)


In Deutschland ist die Durchführung der Psychotherapie in den Psychotherapie-Richtlinien in der Fassung vom 11. Dezember 1998 beschlossen.

 

1. Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Gemäss dieser Regelung gehört Psychotherapie inkl. Traumatherapie nur dann zur Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, wenn sie zur Heilung oder Besserung einer Krankheit bzw. medizinischen Rehabilitation dient. Dies gilt ebenso für Maßnahmen, die ausschließlich zur beruflichen Anpassung oder Berufsförderung bestimmt sind, für Erziehungsberatung, Sexualberatung, körperbezogene Therapieverfahren, darstellende Gestaltungstherapie sowie heilpädagogische oder ähnliche Maßnahmen.

Psychotherapie ist als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ausgeschlossen, wenn

  • zwar seelische Krankheit vorliegt, aber ein Behandlungserfolg nicht erwartet werden kann, weil dafür beim Patienten die Voraussetzung hinsichtlich seiner Motivationslage, seiner Motivierbarkeit oder seiner Umstellungsfähigkeit nicht gegeben sind, oder weil die Eigenart der neurotischen Persönlichkeitsstruktur des Patienten (gegebenenfalls seine Lebensumstände) dem Behandlungserfolg entgegensteht,
  • Psychotherapie als Selbserfahrung mit präventiver, entwicklungs- und gesundheitsfördernder Funktion gemacht wird,
  • sie allein der Erziehungs-, Ehe-, und Sexualberatung dient.

 

2. Definition der seelischen Krankheit

In diesen Richtlinien wird die seelische Krankheit verstanden als krankhafte Störung der Wahrnehmung, des Verhaltens, der Erlebnisverarbeitung, der sozialen Beziehungen und der Körperfunktionen. Es gehöhrt zum Wesen dieser Störungen, dass sie der willentlichen Steuerung durch den Patienten nicht mehr oder nur zum Teil zugänglich sind.

 

3. Psychotherapeutische Behandlungsformen

 

3.1. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, wobei in diesem Rahmen "Katathymes Bilderleben" und Traumatherapie als Zusatzverfahren Anwendung finden kann.

 

3.2  Traumatherapie

 

3.3  Autogenes Training

 

3.4 Testverfahren
 

3.5 Probatorische Sitzungen

 

3.6 EMDR


Vor der ersten Antragstellung sind bis zu 5, bei der analytischen Psychotherapie bis zu 8, probatorische Sitzungen möglich. EMDR Therapie ist eine zugelassene,abrechnungsfähige Behandlungsart, bei durch EMDRIA zertifizierten Therapeuten, wie bei uns der Fall

 

4. Schritte bis zur Übernahme der Psychotherapie durch die Krankenkasse

Probatorische Sitzungen bei einem Psychologischen/ Kinder-und Jugendlichen Psychotherapeut oder ärztlichen Psychotherapeuten

Einholung des Konsilarberichts von einem Vertragsarzt zur Ausschließung dessen, dass psychische und psychologische Beschwerden des Patienten nur durch seine körperliche Störung verursacht werden.
Antragstellung zur Psychotherapie durch den Patienten bei der Krankenkasse

Überprüfung des Antrages in einem Gutachterverfahren, inwiefern die in den Richtlinien genannten Voraussetzungen im Antrag erfüllt sind und gegebenenfalls Genehmigung der Psychotherapie  

Hier finden Sie uns

Zentrum für Psycho- und Traumatherapie (ZPT), EMDR

Dipl.Psych,Dipl.Lehr.

Ina Nagel-Henze
Bargkoppel 98
23684 Scharbeutz

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4524 7069632

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung

Aktuelles

EMDR als Traumatherapie durch den GBA in 2014 zugelassen.

 

Traum, PTBS und Demenz:

 

https://www.zeit.de/2012/44/Trauma-Therapie-Simulationen-Medikamente/komplettansicht

Alle Meldungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.psychotherapie-zentrum.eu